Ab 2023 gilt die NiSV

Dauerhafte Haarentfernung

NiSV ist die Abkürzung für die Verordnung zum Schutz gegen die nichtionisierende Strahlung bei der Anwendung am Menschen und insbesondere für Kosmetikbetriebe ab 2023 von enormer Bedeutung. Was etwas sperrig und kompliziert klingen mag, ist bei näherer Betrachtung eigentlich recht gut verständlich. 

Die Verordnung legt fest, für welche Geräte im Bereich der apparativen Kosmetik eine besondere Fachkunde benötigt wird. So sind hiervon beispielsweise Ultraschallgeräte betroffen, aber auch IPL-, Laser- und Nadelepilationsgeräte, die im Bereich der dauerhaften Haarentfernung eingesetzt werden.

Die Anwendung von starken Lichtquellen, Ultraschallgeräten, Niederfrequenzgeräten, Hochfrequenzgeräten, Gleichstromgeräten und Magnetfeldgeräten im nichtmedizinischen Bereich, vor allem natürlich in der Kosmetik, bringt vor allem bei unsachgemäßer Handhabung immer ein gewisses Risiko von Nebenwirkungen mit sich. Mit der NiSV soll unter anderem sichergestellt werden, dass behandelnde Personen ein Mindestmaß an Fachkenntnis und Qualifikation aufweisen, und sie stellt auch Anforderungen an die Behandlungsgeräte.

Dauerhafte Haarentfernung Mann

Warum ist eine besondere Fachkunde bei kosmetischen Behandlungen sinnvoll?

Bisher durften Kosmetiker:innen, aber auch gänzlich ungeschulte Personen ohne besondere Ausbildung kosmetische Behandlungen mit Gleichstromgeräten, Magnetfeldgeräten, Laser, Ultraschall oder IPL durchführen. Die Einweisung durch die Gerätehersteller war oftmals leider nur kurz und im Rahmen der Anlieferung. Zeit ist Geld, und so wurde so schnell und so oft behandelt wie nur möglich. Natürlich steigt so die Gefahr von unerwünschten Nebenwirkungen die Verbrennungen, Hautreizungen, Schmerzen oder Rötungen. Auch das abklären mit den Kund:innen auf mögliche Kontraindikationen wie Schwangerschaft, Hautkrebs, Einnahme bestimmter Medikamente, Hautkrankheiten oder Urlaubsbräune wurde oft nur stiefmütterlich durchgeführt. 

Das notwendige Fachwissen für die professionelle, sichere und erfolgreiche Durchführung von kosmetischen Behandlung mit technisch anspruchsvollen Geräten mussten sich die Kosmetikerinnen oftmals selbstständig aneignen. Leider wurde dieser Thematik im stressigen Institutsalltag häufig nicht die erforderlicher Priorität eingeräumt, und so waren Behandlungsfehler unvermeidlich. Große und erfolgreiche kosmetische Anbieter, die ihre Behandlungsexperten selbst ausbilden, hatten vergleichsweise wenige bis gar keine Probleme mit ihrer Behandlungsqualität, haben aber in vielen Beratungsgesprächen mit unglücklichen Kunden anderer Kosmetikstudios gesprochen. So zum Beispiel bei Korinna Lindner, Inhaberin des hairfree Instituts in Aschaffenburg: „Fehlende Fachkompetenz müssen am Ende immer die Kund:innen ausbaden. Ich habe viele Gespräche geführt mit Interessenten, die am Ende den Preis zahlen mussten dafür, dass sie darauf vertraut hatten, dass auch ein Billiganbieter die gleichen hohen Qualitätsstandards aufweist wie ein professionelles Kosmetikinstitut. Leider ist das häufig nicht der Fall, und wenn die Kund:innen dann zu uns kommen, haben sie oftmals schon einen Leidensweg hinter sich und sind sehr verunsichert.“ 

hairfree inos-Technologie

Was macht hairfree anders – und besser?

hairfree hat früh großen Wert auf eine fachgerechte Anwendung der Geräte und professionelle Ausbildung der Behandlungssmitarbeiter gelegt. Eine solide Grundausbildung mit zusätzlichen verpflichtenden Trainingstagen ist bei hairfree schon lange Pflicht. Somit konnte sich das Unternehmen zu einem Spezialisten entwickeln, dem die Kunden und Kundinnen vertrauen. Die Vorschriften zur hairfree internen Zertifizierung gelten für alle Mitarbeite:rinnen, die in einem hairfree Institut tätig sind. Diese Zertifizierung findet alle 6 Monate in der hauseigenen Akademie in Darmstadt unter den wachsamen Augen von Kosmetikprofis und Hautärzten statt.

Natürlich ist auch der NiSV-Fachkundenachweis bei hairfree ein zentrales Thema. 

So war schon sehr früh klar, dass die hairfree Akademie die Mitarbeiter:innen selbst bei dem Erwerb des Fachkundenachweises unterstützen möchte. Als zertifizierter Bildungsträger schult die hairfree Academy mit ihrem Dozententeam mit viel Herzblut und Engagement die eigenen Behandlungsmitarbeiter:innen und ist stolz auf eine etwa 99-prozentige Besteherquote!

Das Feedback der Teilnehmer:innen ist durchweg sehr positiv. Auch wenn die Inhalte der NiSV extrem anspruchsvoll und vielseitig sind, wurden sie so aufgearbeitet, dass alle verstehen konnten, was sie bedeuten und wie sie in den Instituten im Alltag umgesetzt werden. Und warum? Damit sich alle Kund:innen weiterhin in den besten Händen befinden und eine sanfte, hochwertige und fachkundige Behandlung so wie die tollen Ergebnisse der Dauerhaften Haarentfernung genießen können!

Wer sich tiefer mit der Materie befassen möchte, kann dies zum Beispiel auf der Webseite des Bundesministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz tun: https://www.bmuv.de

Dauerhafte Haarentfernung

Individuelle & kostenlose Beratung

Deine Zufriedenheit ist uns wichtig, deswegen beraten wir Dich ausführlich, ehrlich und transparent.

100 % kosten­los & un­verbind­lich
​​Un­ab­hängige Be­ratung von erfahrenen Haut­expert:innen
Per­sön­lich und in­di­vi­duell zu­ge­schnitten